Gesundheit

Gesetzliche Vorsorgeuntersuchungen

Gesundheit | AutorIn: Eva


Gesetzliche Vorsorgeuntersuchungen

Direkt nach der Geburt wird bei der U1 das Nabelschnurblut untersucht, Vitamin K verabreicht und der Apgar-Test durchgeführt, der den klinischen Zustand des Neugeborenen einstuft.
Eine gründliche Untersuchung der Organe und Reflexe findet mit der U2 zwischen dem 3. und 10. Lebenstag statt.
Bis zur 6. Lebenswoche führt der Arzt im Zuge der U3 ein Hüftultraschall durch und testet erneut die angeborenen Reflexe sowie das Hörvermögen. Beweglichkeit und Reaktionsvermögen werden im Rahmen der U4 im 4. Lebensmonat gecheckt und der Kinderarzt kontrolliert auch, ob die Knochenlücke (Fontanelle) am Kopf des Kindes ausreichend groß ist, damit der Schädel problemlos wachsen kann.
Die Körperbeherrschung sowie Seh- und Hörvermögen analysiert die U5 im 7. Lebensmonat. Hier werden auch das Hör- und Sehvermögen nochmals getestet.
Die altersgerechte körperliche und geistige Entwicklung überprüfen die U6 im 12. Lebensmonat und die zwei U7 um den zweiten und dritten Geburtstag.
Auch ein Zahncheck steht hier auf dem Plan. Eine Untersuchung von Kopf bis Fuß ist kurz vor dem vierten Geburtstag die U8, bei der zusätzlich eine Urinanalyse und eine Blutdruckmessung stattfinden, die im Alter von fünf Jahren mit der sehr umfangreichen U9 wiederholt werden.
Die U10 und U11 zielen in erster Linie darauf ab, die Schulreife, die körperliche Entwicklung, die sozialen Fähigkeiten und die Zahngesundheit zu beurteilen. 

Weitere Informationen findest du hier:

www.kinderaerzte-im-netz.de

nach oben